Schließen ✖

Azubi-Nachwuchs aufgepasst!
Du bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz und Autos sind Deine große Leidenschaft? Dann bewirb Dich jetzt!
Wir bieten Dir eine umfassende und abwechslungsreiche Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker (m/w/d) in unserem Meisterbetrieb.
Wir freuen uns auf Deine Bewerbung per Post, E-Mail oder schau doch einfach mal direkt bei uns vorbei.
Dein Team von Kfz-Frischhut

News

Gelassen durch den Stau – so bleiben Autofahrer cool

Staus auf der Autobahn sind unvermeidbar und für einige Autofahrer nahezu Alltag. Eine aktuelle Umfrage der Tankstellenkette HEM zeigt, wie die Deutschen mit diesen Zwangspausen umgehen und wie sie die Wartezeit angenehmer gestalten.

Deutsche Autofahrer stehen regelmäßig im Stau. Rund 61 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage der Tankstellenkette HEM stecken ein- bis zweimal im Monat im Stau. Bild: SPX

Obwohl Staus Stress verursachen können, reagieren die meisten Autofahrer erstaunlich gelassen. Laut der Umfrage stufen 87 Prozent der Teilnehmer ihre emotionale Reaktion auf Staus als eher gelassen bis leicht genervt ein. Nur zwölf Prozent fühlen sich frustriert und ein minimaler Anteil von einem Prozent wird wütend. Diese Zahlen zeigen, dass deutsche Autofahrer im Allgemeinen gut mit den Herausforderungen des stockenden Verkehrs umgehen können.

Musik als Stau-Retter
Eine der beliebtesten Methoden, sich die Zeit im Stau zu vertreiben, ist das Musikhören. 69 Prozent der Befragten gaben an, ihre Lieblingsmusik zu hören oder sich im Radio über die aktuelle Verkehrslage zu informieren. Denn Musik kann nicht nur die Wartezeit angenehmer gestalten, sondern auch die Stimmung heben und helfen, ruhig zu bleiben.

Unterhaltung und Kommunikation
Neben Musik nutzen viele Autofahrer die Gelegenheit, sich mit ihren Mitreisenden zu unterhalten. Ein Drittel der Befragten verbringt die Wartezeit im Gespräch, was nicht nur die Langeweile vertreibt, sondern auch die soziale Interaktion fördert. Weitere 17 Prozent greifen zum Telefon, um Gespräche mit Freunden oder Familie zu führen – natürlich nur, wenn es die Verkehrssituation zulässt.

Snacken gegen die Langeweile
Für einige Autofahrer ist Essen eine willkommene Ablenkung im Stau. Zehn Prozent der Umfrageteilnehmer greifen zu Snacks, um sich die Zeit zu vertreiben. Von Obst bis Schokoriegel – die Auswahl ist vielfältig und sorgt dafür, dass die Wartezeit schneller vergeht.

Sicherheit geht vor
Trotz der unangenehmen Situation im Stau achten die meisten Autofahrer auf die Sicherheit. 86 Prozent der Befragten geben an, konsequent eine Rettungsgasse zu bilden, damit Einsatzkräften im Notfall schnell durchkommen. Auch den Sicherheitsabstand zum Vordermann halten 76 Prozent der Autofahrer ein. Jeder Zweite schaltet bei längerem Stillstand den Motor aus, um Kraftstoff zu sparen und die Umwelt zu schonen.

Gelassenheit und Kreativität im Stau
Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass deutsche Autofahrer trotz häufiger Staus meist gelassen bleiben und kreative Wege finden, um die Wartezeit zu überbrücken. Ob durch Musik, Gespräche, Telefonate oder Snacks – die Strategien sind vielfältig und helfen, den Frust im Stau zu minimieren. Gleichzeitig bleibt die Sicherheit im Fokus, indem Rettungsgassen gebildet und Abstände eingehalten werden. So gelingt es vielen, die unfreiwillige Pause auf der Autobahn so angenehm und sicher wie möglich zu gestalten.